Erinnert wird an die erste Werkstatt Adam Opels im Jahr 1862, die auf dem heutigen Löwenplatz in Rüsselsheim stand. Ein begehbares Podest aus Eisenbronze (stellvertretendes  Material des Zeitalters der  Industrialisierung) markiert exakt den damaligen Grundriss des Raums, in dem Adam Opel sein erstes Produkt – eine Nähmaschine – herstellte.

Konzept.

Entwurf.

Realisierung.

 

2004

 

liquid

dung/radmacher/

schultz/schulz gbr

 

OPELS WERKSTATT

Aus dieser Bezugsfläche im Stadtgefüge entwickelten sich Konzern und Stadt

eng verwebt. Die Ausdehnung des heutigen Werks ist durch in das Podest eingelassene polierte Platten aus Edelstahl (stellvertretendes Material der Gegenwart) kartiert. Ort, Geschichte und Stadtraum überlagern sich und werden sichtbar.

RÜSSELSHEIM

Kunst im öffentlichen Raum Denkmal

Löwenplatz in Rüsselsheim

Bauherr: Stadt Rüsselsheim

Kooperationspartner:

Adam Opel AG

Stadt- und Industriemuseum Rüsselsheim

PROJEKTE

INFO

VERLAG //

BÜRO ////

architekturatlas

bildungswerkstatt

blumenladen

c/o pop

economic impact

esa award

fep

green

hmi schaefflergroup

kita+gemeindehaus

loftwohnen

löwenplatzcafé

mosaik

naumannsiedlung

opels werkstatt

printmedialounge

raum der stille

replaced

saftladen

station kinderklinik

strategien zur inklusion

shelf

stapel

workstation