Als Alternativkonzept zur derzeitigen Organisation mit Konzerten, Ausstellungen/ Events an verschiedenen dezentralen Orten in Köln, wird vorgeschlagen, alle Aktivitäten konzentriert zu bündeln und in die Rheinparkhallen in Köln-Deutz zu verlagern.

Dort sind unter anderem 2 Bühnen geplant, ein Kongressbereich, der "Marktplatz" und ein Ausstellerbereich. Die Halle wird durch Seecontainer zoniert, die vorab durch die Labels bzw. Künstler gestaltet werden und sich als Baustein in das Raumgefüge  integrieren. Die Anlage ist zweigeschossig geplant, das Obergeschoss wird über Stege/ Treppen erschlossen.

 

 

 

In Kooperation mit der

c/o pop

 

C/O POP

KÖLN

Konzept

 

Rheinparkhallen

Messe Köln

Konzept.

 

dung/ ullrich

 

2009

PROJEKTE

INFO

VERLAG //

BÜRO ////

main floor

2nd floor

Aussteller / Catering

Aussteller

Außenbereich

Außenbereich

Congress

Empfang

main floor

Marktplatz

Empfang

2nd floor

Aussteller

A

B

architekturatlas

bildungswerkstatt

blumenladen

c/o pop

economic impact

esa award

fep

green

hmi schaefflergroup

kita+gemeindehaus

loftwohnen

löwenplatzcafé

mosaik

naumannsiedlung

opels werkstatt

printmedialounge

raum der stille

replaced

saftladen

station kinderklinik

strategien zur inklusion

shelf

stapel

workstation